Zahnarztempfehlung bei Phobie

Behandlungs-Methoden bei Zahnarztangst "Phobie":
Hypnose, Dämmerschlafnarkose oder Vollnarkose

Zahnarzt-Fachberatung bei Zahnarztangst

Bei Zahnarztangst ist eine umfassende Angstberatung ohne Zeitdruck der Grundstein für den gewünschten Erfolg bei der Zahnbehandlung.

Fachberatung über Zahnarztangst, die als Zahnarztphobie, Oralphobie oder Dentalphobie bezeichnet wird

Eine zahnärztliche Behandlung ist bei gleicher Behandlungs-Qualität wegen den niedrigen Lebenshaltungskosten in Ungarn oder Kroatien günstiger als eine Zahnbehandlung in Deutschland, Österreich oder in der Schweiz.

Zahnarzt-Empfehlung bei Zahnarztangst

Bei Zahnarztangst muss man die Angst und das Schamgefühl überwinden.

Der Grund für die Zahnarztangst ist vielfältig und kann eine allgemeine Angst, eine Angst vor einer bestimmten Behandlungen wie auch eine Angst vor Schmerzen oder vor der Zahnarztspritze sein. Zu dieser Zahnbehandlungsangst kommt vielfach ein extremes Schamgefühl dazu, wenn man dem Zahnarzt mit dem vermuteten Mundgeruch die kaputten Zähne zeigen muss. Erschwerend kann sein, wenn man jahrelang nicht zum Zahnarzt gegangen und sich dafür schämt.

Schamgefühle können einen grossen Einfluss auf die Verhaltens-Steuerung haben, so dass beim Zahnarzt Phobie und Panik ausbrechen kann. Bei grosser Zahnarztangst die beim Zahnarzt als Dentalphobie oder Oralphobie bezeichnet wird, lautet die Zahnarzt-Empfehlung, die Zahnbehandlung in Dämmerschlaf-Narkose oder in Vollnarkose durchzuführen, so dass man weder Angst noch Schmerzen verspürt.

Der Fachbegriff Oralphobie bezeichnet eine ausgeprägte Schamangst, vor dem Zahnarzt wegen Mundgeruch oder schlechter Zahnpflege den Mund aufzumachen. Angst ist ein sinnvolles Gefühl und warnt uns vor Gefahren, es ist ein Alarm der uns alarmiert, sich zum Kampf oder Flucht bereit machen, doch Gefühlsängste kommen aus dem Unterbewusstsein, wo man keine Erklärung dafür finden kann und ängstlich und verkrampft reagiert.

Zahnarztangst, eine Gefühlsangst

Viele Menschen kennen das Gefühl von Zahnarztangst, doch niemand möchte die Angst in der Öffentlichkeit zeigen und verschweigt das Thema.

Angstgefühle sollen uns vor Gefahren warnen, indem sie uns alarmieren und zum Kampf oder Flucht bereit machen. Die Zahnarztangst ist eine Gefühlsangst die von Phobie-Patienten meist viele Jahre mit sich rumschleppen und den Zahnarzt auch bei Zahnschmerzen nicht aufsuchen. Der Angstgrund für die Gefühlsangst ist meist die Angst vor Hilflosigkeit die man tunlichst vermeiden möchte, da man beim Zahnarzt im Behandlungsstuhl auf dem Rücken liegt und dem Zahnarzt ausgeliefert zu scheint fühlt. Bei starker Gefühlsangst wie sie bei der Dentophobie entstehen kann, fühlt man sich gelähmt und kann keinen klaren Gedanken mehr fassen.

Die Gefühlsangst ist lähmend und schädlich, denn bei der Oralangst hat man vor etwas Angst, wo man in Wirklichkeit nicht Bedroht ist und keine Lebensgefahr besteht. Viele Menschen würden, wenn sie es wünschen könnten, eher einen Spitalaufenthalt für eine grosse Operation wählen, als den Intimbereich Mund aus Scham dem Zahnarzt zu zeigen, denn Scham und Angst vor Schmerzen oder Angst vor Zahnarztspritzen ist eine schlimme Kombination.

Die natürliche Angst als Warnung vor Gefahren ist angeboren und begleitet den Mensch bei gefährlichen Situationen als Selbstschutz ein Leben lang. Angst ist eine schützende Funktion die als sinnvolle Reaktion bei realer Bedrohung vorsichtig macht, doch kann die Angst als ein Angststörung auftreten und unverständliche Symptome auslösen, so die Angst vor Schmerzen beim Zahnarzt, auch wenn man nichts zu befürchten hat. Angst ist eine biologisch sinnvolle Reaktion, kann sich aber zur Phantasieangst bis hin zur Panikattacke entwickeln. Bei grosser Zahnarztangst wird das Unterbewusstsein so stark beeinflusst, dass man durch die Verkrampfung vom Brustkorb und Kehlkopf zu wenig Luft bekommt.

Angstgedanken beim Zahnarzt

Die Gedankenangst kann sich so weit aufstauen, dass sich ein Patient mit Dentalphobie weigert, den Zahnarzt aufzusuchen, denn die Angst beim Zahnarzt beruht meist auf schlechten Erfahrungen.

Der Gefühlszustand Angst kann in verschiedenen Formen auftreten und ist so alt wie die Menschheit, da der Auslöser eine erwartete Bedrohung sein kann, denn Angst ist erlernt worden und kann wieder verlernt werden.

Angstgedanken an den Zahnarzt oder an die Zahnbehandlung können als Phobie bereits ausgeprägt vorhanden sein, dass der Zahnpatient wegen der Gedankenangst die Strassenseite wechselt, wenn er ein Schild Zahnarztpraxis sieht. Die Gedankenangst bei Zahnarztphobie ist eine weit über eine Ängstlichkeit hinausgehende Angst und weit mehr als nur ein unangenehmes Gefühl in Bezug auf den nächsten Zahnarzttermin. Als Zahnarztphobie wird eine grosse Zahnarztangst bezeichnet, die zunächst durch eine unangemessen starke Angst vor einer speziellen Situation beim Zahnarzt gekennzeichnet ist, später aber wegen dem Schamgefühl zu Phobie und Panik ausbrechen kann.

Die Angst vor Zahnschmerzen ist bei der Zahnarztangst vielfach eine Erwartungsangst, wann kommen die Zahnschmerzen? Es gibt Menschen die nicht glauben, dass die Zahnbehandlung ohne Schmerzen vorüber ist, da ihre Erwartungshaltung für Schmerzen bei der Behandlung nicht erfolgt ist.

Erwartungsangst beim Zahnarzt

Die Erwartungsangst hat negative Folgen für den Zahnbereich und Kieferbereich, wenn man bei Zahnarztangst den Zahnarztbesuch meidet, was auch die Lebensqualität erheblich eingeschränkt.

Die Ursache einer Erwartungsangst beim Zahnarzt ist vielfach ein vorgängiger Angstanfall, der durch die körperlichen Angst-Symptome wie Engegefühl, Atemnot, Schwindel oder Herzrasen als bedrohlich empfunden wurde. Wenn ein Angstanfall bei Zahnarztangst vorüber ist, verbleibt diese Situation als gefährlich empfundene Angst im Gedächtnis, so dass bei einer nächsten Zahnarztbehandlung eine weitere Zahnarztphobie erfolgen kann. Die Erwartungsangst ist eine Angst vor der Angst, die beim Zahnarzt eine Panik auslösen kann, denn Gefühlsängste kommen ohne Vorwarnung aus dem Unterbewusstsein wo man ohne eine Erklärung dafür zu finden, ängstlich und verkrampft reagiert und Angst hat, man könnte die Kontrolle über den eigenen Körper verlieren. Die Erwartungsangst als Angst vor der Angst ist beim Zahnarzt eine lähmende Angst die kurzfristig eine Panikattacke auslösen kann, was die Hilflosigkeit verstärkt, so dass man aus Scham, dem Zahnarzt die Zähne nicht mehr zu zeigen möchte und den Zahnarztstuhl verlässt, auch wenn keine Gefahr für einen Schmerz droht. Bei einem Angstgefühl befürchtet man beim Zahnarzt die Schmerzen oder dass man einen Herzinfarkt zu erleiden könnte. Bei einer Erwartungsangst befindet sich der Körper in einem ständigen Alarmzustand, so dass durch den Stresszustand körperliche Angstreaktionen wie Schweissausbrüche, Herzrasen und Erstickungsgefühle etc. entstehen. Angst ist ganz natürlich und unverzichtbar, denn die Angst warnt vor riskanten Situationen, doch wenn die Angstgedanken überhand nehmen, spürt man ohne Grund eine Nervosität und gerät in Panik.

Angst vor Zahnschmerzen beim Zahnarzt

Viele Menschen haben Angst vor den Zahnschmerzen beim Zahnarzt, doch wenn eine Zahnbehandlung ausbleibt, können Zahnschmerzen grösser werden.

Die Angst vor Schmerzen hält viele Zahnpatienten davon ab, den Zahnarzt aufzusuchen, wie auch die Angst vor den Zahnarztkosten viele Patienten von einem Zahnarztbesuch abhalten können. Es gibt verschiedene Schmerzmittel gegen Zahnschmerzen die eine Schmerzlinderung herbeiführen wie CONTRA-SCHMERZ plus (Acetylsalicylsäure und Coffein), Aspirin (Acetylsalicylsäure), Ponstan (Mefenaminsäure), Panadol (Paracetamol) oder Felden (Piroxicam). Auch Hausmittel gegen Zahnschmerzen mit natürlichen Wirkstoffen wie beim zerkauen von Gewürznelken können kurzfristig Schmerz bis zum Zahnarztthermin hemmen und gegen Zahnschmerzen helfen. Entzündungshemmend wirken auch die alten Hausmittel wie Kamillentee oder Salbeitee und Nelkenöle können vorübergehend den Zahnschmerz lindern. Bei einer Schwellung der Backe haben feuchte Lappen oder Eisbeutel eine Entzündungshemmende Wirkung, denn bei "Zahnentzündungen" (Eiterzahn) sollte man Kühlen und nicht Wärmen. Die Zahnschmerzen können bei einer Pulpitis besonders in der Nacht sehr stark bis unverträglich sein, da die Bettwärme den Entzündungsprozess unterstützt.

Zahnreparatur mit zuckerfreien Kaugummi

Bei Zahnschmerzen hört man immer wieder, dass ein zuckerfreier Kaugummi bei abgebrochenem Zahn oder Zahnteil helfen kann, doch eine heimwerkerische Zahnreparatur mit Kaugummi ist nicht möglich.

Bei Angst vor Zahnschmerzen kann der Verschluss von einem Loch im Zahn mit einem zuckerfreien Kaugummi keine ernsthafte Lösung sein. Bei Kälteempfindlichkeit von einem Zahn, kann die Abdeckung vom betroffenen Zahnhals mit einem zuckerfreien Kaugummi eine Notlösung bis zum Zahnarztbesuch sein, hilft jedoch vielfach nicht viel, da die Empfindlichkeit vom Zahn meist durch Überbelastung erfolgt. Bei scharfen Zahn-Kanten die zum Aufscheuern der Mundschleimhaut mit kleinen Verletzungen führen, kann eine vorübergehende Abdeckung mit einem zuckerfreien Kaugummi helfen, schmerzhaftes Reiben an Schleimhäuten zu entschärfen. Bei Zahnfrakturen mit geringfügigen Abplatzungen von Zahnschmelz, kann die oberste Zahnbeschichtung durch Glättung vom Zahn oder die Versorgung mit einer Zahnfüllung beim Zahnarzt behoben werden.

Verstandängste beim Zahnarzt

Verstandesängste entstehen durch real existierende Gefahren, aber auch durch Gespinste Phantasieangst unserer Phantasie.

Angst ist ein bedrohlich empfundenes Grundgefühl, das sich als Besorgniserregende Situationen äussern kann wie auf dem Zahnarztstuhl beim Zahnarzt. Die auf real existierende Gefahren basiere Angst ist notwendig und vernünftig, denn ohne diese Ängste wäre die Chance zum Überleben nicht gegeben, ansonsten man von einem hohen Gebäude fallen oder sich über die Felswand stürzen würde.

Die Zahnarztangst als Verstandesangst ist wenig zweckmässig, da diese Zahnbehandlungsangst in der Phantasie als Gefahr produziert wird. Verstandesängste werden von den Gefühlsängsten unterschieden, denn die Gefühlsangst wird im Gegensatz zur Verstandesangst vielfach gar nicht erkannt oder falsch interpretiert. Verstandesängste entstehen im Bewusstsein und lassen sich mit dem Verstand erfassen und mit Worten erklären.

Angstgründe der Zahnbehandlungsangst

Für die Zahnbehandlungsangst gibt es viele Angst-Gründe, so auch die Angst vor den Zahnarztkosten.

Auslöser von Zahnarztängsten können Instrumente wie auch die zu erwarteten Schmerzen oder die Spritze sein. Eine Angst beim Zahnarzt kann auch eine Angst vor der Diagnose und der sich daraus ergebenden Behandlung sein, die sich durch die Geldsorgen verstärken kann. Die Gründe einer Zahnarztangst können vielfältig sein und sind meist eine Kombination aus Teil-Empfindungen.

♦ Angst vor Schmerzen
♦ Angst vor dem Geräusch oder Zahnarzt-Geruch
♦ Angst vor Hilflosigkeit und Kontrollverlust
♦ Angst vor Spritzen (Spritzenphobie)
♦ Angst vor Würgereiz, Brechreiz oder Erstickungsangst
♦ Angst vor Gesundheitsschäden
♦ Angst vor Demütigung, der Zahnarzt könnte "schreien und fluchen"

Aus den Angst-Gründen einer Zahnbehandlungsangst entstehen Angstsymptome die in "Körperliche Symptome" und "Psychische Symptome" unterteilt werden.

Körperliche Symptome infolge vegetativer Übererregung oder muskulärer Anspannung

♦ Herzklopfen oder Herzrasen vor der Zahnbehandlung
♦ Schweissausbrüche oder Kälteschauer
♦ Schwindel, Benommenheit, Unsicherheit
♦ Zittern aus lauter Angst vor der Ungewissheit
♦ Gefühllosigkeit bei "Generalisierte Angststörung"
♦ Kribbeln, Unwohlsein
Mundtrockenheit (Xerostomie)
♦ Atemnot oder Beklemmungsgefühle
♦ Schluckbeschwerden oder Klossgefühl im Hals
♦ Engegefühl im Hals bei Depressionen und Angst
♦ Schluckbeschwerden und psychische Probleme
♦ Häufiges Wasserlassen
♦ Muskelverspannungen (Brustschmerzen)
♦ Ermüdungserscheinungen
♦ Innere Unruhe bei Phobien

Psychische Symptome bei Angststörung und Panikstörung

♦ Schreckhaftigkeit (Angst vor jedem Geräusch)
♦ Schwierigkeit bei der Konzentration
♦ Unfähigkeit, sich zu entspannen
♦ Schlafstörungen
♦ Reizbarkeit, Panikattacke
♦ Entfremdungsgefühle
♦ Erröten

Zahnarzt-Angst-Hilfe bei Phobie

Wer unter einer Zahnbehandlungsphobie leidet, kann die Zahnarztpraxis meist nicht selbst aufsuchen, auch wenn der Wille vorhanden ist, kann dieser Versuch ohne Hilfe immer wieder scheitern.

Gefühlsängste kommen als Bild im Hinterkopf aus dem Unterbewusstsein hervor, so dass man ängstlich und verkrampft reagiert, ohne dafür eine Erklärung zu finden, so dass eine Hilfe bei Zahnarztangst notwendig ist. Die Begleitperson zum Zahnarzt hat eine wichtige Aufgabe beim Ablenken von den Angstgedanken als Gesprächspartner, doch eine Begleitperson darf selbst keine Zahnarztangst haben, ansonsten das Angstgefühl übertragen wird und Angst kann man nicht verstecken.

Empfindet man starke Zahnarztangst als Gefühlsangst, fühlt man sich gelähmt und kann keine klaren Gedanken mehr fassen, so dass eine Unfähigkeit entstehen kann, dass man den Zahnarzt auch bei grossen Zahnschmerzen selbst nicht anrufen kann und Hilfe beim Telefonieren braucht. Eine grosse Zahnarztangst wird beim Zahnarzt als Dentophobie oder Oralphobie bezeichnet und ist eine Angst vor etwas, wo man in Wirklichkeit nicht Bedroht ist und keine Lebensgefahr besteht.

Die Zahnarzt-Angst-Hilfe beginnt mit einer Angstberatung am Telefon, wo die Zahnarzt-Fachberatung von OPTI-DENT der persönliche Ansprechpartner für die Fachberatung Zahnarztangst ist. Zur Angstbewältigung einer Zahnarztphobie sollte man die Tipps gegen Zahnarztangst zu Augen führen und die Hilfe bei Zahnarztangst annehmen. Damit bei Zahnarztphobie der Gang mit einer Begleitperson zum Zahnarzt möglich werden kann, gibt es beruhigende Medikamente, um die Oralphobie zu lindern, doch wenn beruhigende Präparate wie Temesta oder Opipramol eingenommen worden sind, sollte man den Zahnarzt aufsuchen.

Zahnarzt-Empfehlung für günstige Zahnbehandlung mit Zahnersatz bei Zahnarztangst im AuslandDie Zahnarzt-Fachberatung gibt auch Auskünfte über Zahnsanierung mit Zahnersatz an verschiedenen Orten und in verschiedenen Ländern wie Ungarn, Deutschland, Österreich, Kroatien, Costa Rica oder in der Schweiz, wo günstige Zahnarztpreise und eine gute Qualität angeboten wird. Die Zahnbehandlung kann in Schlafnarkose beim Zahnarzt in Kombination von schmerzstillenden Medikamenten mit beruhigenden Substanzen angeboten werden.

Für eine Behandlung bei Zahnarztangst braucht es eine vorgängige Abklärung der richtigen Behandlungsmethode, denn es gibt verschiedene Methoden bei Zahnarztphobie.

Schlaf-Narkose beim Zahnarzt

Eine Zahnbehandlung kann Angstfrei in Schlaf-Narkose erfolgen, so dass man beim Zahnarzt einschlafen, träumen und stressfrei aufwachen kann.

Bei Zahnarztphobie gibt es unterschiedliche Therapiemöglichkeiten, die vor einer Zahnbehandlung mit dem Zahnarzt und dem Narkosearzt besprochen werden, welche Behandlungsmethode am geeignetsten ist. Bei grosser Zahnarztangst ist die Schlaf-Narkose beim Zahnarzt die beste Entscheidung, da der Dämmerschlaf wie auch die Vollnarkose den Körper nicht belastet und man während der Zahnbehandlung keine Angst und Schmerzen hat.

Im Unterschied zur Vollnarkose kann man beim Dämmerschlaf als "Teilnarkose" auf äussere Reize reagieren. Als kontrollierte Sedierung wird beim Zahnarzt zusätzlich zu einer Lokalanästhesie die Beruhigung verstanden, wo über einen venösen Zugang ein Beruhigungsmittel gespritzt wird.

Nach der Dämmerschlaf-Behandlung kann man sich an nichts mehr erinnern und auch die Schmerzen nach der Behandlung sind meist sehr viel geringer, da die Kaumuskulatur während der Behandlung entspannt ist. Die Dämmerschlaf-Narkose kann nötigenfalls auch in eine Vollnarkose übergeleitet werden, da der Übergang einer Analgosedierung fliesend ist. Unter Analgosedierung versteht man in der Medizin ein Tiefschlaf mit medikamentöser Schmerzausschaltung (Analgesie), wo gleichzeitig eine Beruhigung (Sedierung) erfolgt. Unter Analgesie (Analgie) versteht man das Ausschalten der Schmerzrezeptoren als Schmerztherapie.

Zahnarzt-Angst bei Kindern

Wichtig ist die Begleitung "mit Kind zum Zahnarzt", wobei die Begleitperson keine Zahnarztangst haben sollte, da eine Angst auf das Kind übertragen werden kann.

Wenn Kinder das erste Mal zum Zahnarzt kommen, braucht es besonders viel Aufmerksamkeit und Zeit, damit keine Phantasie-Angst als Gefahr produziert werden, denn im Alltag der Kindern spielt sich vieles in der Phantasie-Welt ab, was ein guter Zahnarzt nutzen kann, um Kindern die Angst zu nehmen.

Damit keine Zahnarztangst in der Phantasie beim Kind als Gefahr produziert wird, ist beim Kind der erste Kontakt beim Zahnarzt der wichtigste. Bei der Begleitung zum Zahnarzt darf wie beim Zahnarzt selbst, der Zahnarztbesuch nicht mit Angst, Stress oder Schmerzen in Verbindung gebracht werden.

Angst hat jeder Mensch sich seit Geburt im Bewusstsein angeeignet und ist im Unterbewusstsein verankert, nicht aber die Zahnarztangst, denn mit einer Zahnbehandlungsangst wird man nicht geboren. Wenn eine Angst durch eine tatsächliche Gefahr begründet ist, kann man durch vernünftiges Handeln die Lage durch Vorsicht und Ablenkung entschärfen.

Wenn das Kind mit etwas neuem oder unbekanntem konfrontiert wird, können unbegründet Ängste entstehen, so durch Geräusche oder Geschmack beim Zahnarzt. Wenn beim Zahnarzt die Angst vom Kind erkannt wird, kann diese durch einen guten Zahnarzt meist durch Ablenkung beseitigt werden.

Bei Kindern mit Zahnarztangst vielfach eine Sedierung mit Lachgas empfohlen, wo das Kind die Augen zu schliessen beginnt und von der Zahnbehandlung nicht verspürt.

Starten Sie noch heute Ihre Anfrage



Pflichtfelder mit * bitte ausfüllen